Pool für den Winter fit machen

Bevor der Winter mitsamt Frost Einzug hält, sollte man seinen Pool winterfest machen.

Nur durch eine gute und rechtzeitige Vorbereitung kann man verhindern, dass der Pool Schaden nimmt.

Dann steht dem Badevergnügen im nächsten Jahr nichts im Weg.

Baden im Winter?

Im Normalfall ist es nicht möglich einen Außenpool im Winter zu nutzen. Es gibt Ausnahmen, die aber hohe Investitionen und hohe Betriebskosten verursachen.

Für den eigenen Pool im Garten ist es deshalb sehr wichtig, dass man geeignete Maßnahmen unternimmt, um den Pool in der kalten Jahreszeit zu schützen.

Welche Maßnahmen das sind, hängt von der Art des Pools ab.

Feststehende Pools für den Winter vorbereiten

Feststehende Pools überwintern normalerweise mit Wasser, da es ansonsten zu Schäden durch den Druck von außen (Erde) kommen kann.

Das Wasser im Pool sollte allerdings auf die langen kalten Monate vorbereitet werden.

Dazu gehört eine Steigerung des PH-Wertes und eine kräftige Chlorung. Anschließend ist es empfehlenswert ein spezielles Wasserpflegemittel ins Wasser zu geben. Dieses wirkt gegen Algen und Kalkablagerungen und sorgt so dafür, dass der Pool bei Beginn des Frühjahres deutlich einfacher zu reinigen ist.

Zudem muss der Wasserstand um 15-20 cm unter den Skimmereinlauf gesenkt werden, da es ansonsten durch den Frost dazu kommen kann, dass der Skimmer und damit die Filteranlage durch Frostwasser erreicht und beschädigt werden kann. Die Pumpe muss im Winter natürlich abgebaut und frostsicher gelagert werden.

Die Rohrleitungen des Filter und ggf. der Poolheizung müssen entleert werden, damit auch dort der Frost keine Schäden anrichten kann.

Danach wird der Pool nochmal gereinigt und mit einer Poolplane abgedeckt. Diese sollte auf dem Wasser aufliegen, damit Regen und Schnee nicht zum Reißen der Plane führt. Zudem sollte sie gut befestigt werden, um nicht bei einem Wintersturm davon zu fliegen.

Mobile Pools im Winter

Bei mobilen Aufstellpools ist es nicht zu empfehlen diese im Winter draußen zu lassen.

Stattdessen sollte man den Pool noch einmal gut reinigen, damit keine Verunreinigungen nach dem Ablassen des Wassers mehr vorhanden sind.

Danach das Poolwasser entfernen und den Pool in der Sonne trocken lassen.

Die Filterpumpe sollte samt der Schläuche abgebaut und trocken und frostsicher verstaut werden. Jeder Heimwerker hat dazu das passende Werkzeug zu Hause.

Der Pool selber kann, wenn er trocken ist, auch im Gartenhaus bei Minustemperaturen gelagert werden. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, lagert auch den Pool ebenfalls frostsicher z.B. im Keller ein.

Fazit

Um den eigenen Pool vor teuren Schäden zu bewahren, sollte man diesen rechtzeitig im Spätherbst auf den Winter vorbereiten.

Teile diesen Beitrag