Gesamtkosten einer Poolheizung

Die Gesamtkosten einer Poolheizung setzen sich aus Anschaffungskosten und Betriebskosten zusammen.

In diesem Artikel werden die vier Poolheizungs-Typen Solar-Absorber, Wärmepumpe, Elektro-Poolheizung und Wärmetauscher hinsichtlich der Gesamtkosten verglichen.

Pollheizungs-Vergleich

Im Folgenden geht es um die Gesamtkosten der 4 Poolheizungs-Typen.

Man sollte dabei jedoch beachten, dass die eigenen Anforderungen natürlich auch eine wichtige Rolle spielen und ebenfalls in die Betrachtung einbezogen werden müssen.

Solar-Absorber Gesamtkosten
Die insgesamt wohl meist günstigste Poolheizung ist der Solar-Absorber. Da die Sonne hier die meiste Arbeit übernimmt und dazu noch kostenlos ist, spart man bei den Betriebskosten doch deutlich gegenüber den anderen Varianten.

Und auch die Anschaffungskosten liegen in einem durchaus verträglichen Rahmen, so dass die Solar-Poolheizung alles in allem am preiswertesten ist.

Dafür sind Solar-Absorber nur bei Sonnenschein und nicht zu niedrigen Temperaturen sinnvoll.

Wärmetauscher Gesamtkosten
Der Wärmetauscher ist zwar die zweitteuerste Poolheizung bei den Betriebskosten, aber die verhältnismäßig günstigen Anschaffungskosten machen hier wieder einiges wett.

Allerdings muss man hier beachten, dass höhere Öl- und Gaskosten den Wärmetauscher recht schnell teurer werden lassen können.

Wärmetauscher sind allerdings fast ganzjährig nutzbar, was natürlich ein großer Vorteil ist.

Wärmepumpe Gesamtkosten
Die Wärmepumpe ist die mit Abstand teuerste Variante bei den Anschaffungskosten.

Und auch wenn die Betriebskosten die zweitgünstigsten sind, so amortisiert sich dies doch meist erst über einen sehr langen Zeitraum.

Dafür ist die Wärmepumpe auch bei niedrigen Temperaturen nutzbar.

Elektro-Poolheizung Gesamtkosten
Die Elektro-Poolheizung ist verhältnismäßig günstig ist der Anschaffung, aber durch den hohem Strombedarf recht teuer im Betrieb.

Gerade bei größeren Pools lohnt sich eine Elektro-Poolheizung wirtschaftlich gesehen deshalb oft nicht, auch wenn der fast ganzjährige Betrieb natürlich ein Pluspunkt ist.

Fazit

Bei den Gesamtkosten liegt die Solar-Poolheizung vorn und die Elektroheizung bildet, zumindest langfristig, das Schlusslicht.

Allerdings muss man zur Kaufentscheidung auch die eigenen Anforderungen hinzuziehen und da kann die Solar-Poolheizung sicher nicht jeden Wunsch erfüllen.

Die anderen Poolheizungs-Varianten sind flexibler und z.B auch bei kälterem Wetter ohne Sonnenschein einsetzbar.

Man sollte alle Vor- und Nachteile zusammen mit den eigenen Wünschen und den Gesamtkosten abwägen, bevor man sich für eine Poolheizungs-Variante entscheidet.

Teile diesen Beitrag